The smarter E Award 2022: FENECON mit zwei innovativen Stromspeicherprojekten nominiert

  • Nomi­nie­rung für welt­weit ange­se­he­nen Preis in der Kate­go­rie „Out­stan­ding Projects“

  • 2,88-MWh-FENECON-Industrial-Containerspeicher als „leben­des Ersatz­teil­la­ger“ für Zero-Life-Bat­te­rien des Renault ZOE zur Frequenzstabilisierung

  • Flüs­sig­keits­ge­kühl­ter Indus­tri­al-Spei­cher mit BMW-i3-Bat­te­rien und einer Kapa­zi­tät von knapp einer MWh opti­miert leis­tungs­be­grenz­te Netz­ein­spei­sung von Solar­parks in israe­li­scher Wüstenregion

Deg­gen­dorf, 22. April 2022 | FENECON ist mit zwei beson­ders inno­va­ti­ven Strom­spei­cher­pro­jek­ten für den The smar­ter E AWARD 2022 nomi­niert. Der füh­ren­de Her­stel­ler für Heim-, Gewer­be- und Indus­trie Strom­spei­cher­lö­sun­gen zählt damit zu den sechs Fina­lis­ten in der Kate­go­rie „Out­stan­ding Pro­jects“. Beim ers­ten nomi­nier­ten Pro­jekt in Wer­dohl-Elver­lingsen über­zeug­te vor allem die Kom­bi­na­ti­on von Zero-Life- und Second-Life­Bat­te­rien sowie die Umset­zung einer rol­lie­ren­den Akti­vie­rung ein­zel­ner Wech­sel­rich­ter­Bat­te­rie-Ein­hei­ten, um die Effi­zi­enz des Gesamt­sys­tems zu maxi­mie­ren. Im Kib­buz Ma’a­le Gil­boa sta­chen das FENECON Ener­gie­ma­nage­ment­sys­tem (FEMS) mit opti­mier­ter Betriebs­wei­se für den leis­tungs­be­grenz­ten Netz­an­schluss sowie das im Wüs­ten­kli­ma zuver­läs­si­ge Kühl­sys­tem hervor. 

Der Award zeich­net Lösun­gen und Kon­zep­te aus den Berei­chen Erneu­er­ba­re Ener­gien, Dezen­tra­li­sie­rung der Ener­gie­ver­sor­gung und Digi­ta­li­sie­rung für eine intel­li­gen­te Sek­tor­kopp­lung aus. Die renom­mier­te Aus­zeich­nung wird am 10. Mai 2022 im Rah­men der inter­na­tio­na­len Mes­se The smar­ter E Euro­pe in Mün­chen von Ener­gie­ex­per­ten aus For­schung und Wirt­schaft verliehen. 

Zero-Life- und Second-Life-Batterien für hohe Netzstabilität

Das sta­tio­nä­re Spei­cher­sys­tem in Wer­dohl-Elver­lingsen, Nord­rhein-West­fa­len, liegt am Umspann­werk eines still­ge­leg­ten Koh­le­kraft­werks. Dort gleicht es mit der soge­nann­ten Pri­mär­re­gel­leis­tung Fre­quenz­schwan­kun­gen im Strom­netz aus und dient zudem als „leben­des Ersatzteillager“. 
Das 40-Fuß-Con­tai­ner­sys­tem besteht aus 72 neu­en Renault-ZOE-Bat­te­rien, - 2 - die mit jeweils eige­nen, dezen­tra­len Wech­sel­rich­tern zu einem Spei­cher mit 2,88 MW Leis­tung und 2,88 MWh Kapa­zi­tät ver­bun­den sind. Wer­den im Con­tai­ner ver­bau­te Akkus als Ersatz­teil benö­tigt, kön­nen die­se im lau­fen­den Betrieb durch gebrauch­te Elek­tro­fahr­zeug­bat­te­rien ersetzt wer­den. Dafür sor­gen das durch­dach­te Hard­ware Kon­zept mit einem Schub­la­den­sys­tem sowie die inno­va­ti­ve Soft­ware, die mit einem digi­ta­len Zwil­ling und einer rol­lie­ren­den Betriebs­stra­te­gie arbei­tet. Bat­te­rien, die Fahr­zeug­her­stel­ler als Ersatz­tei­le 15 Jah­re vor­hal­ten müs­sen, las­sen sich so schon wäh­rend ihrer Lage­rung aktiv für die Ener­gie­wen­de nutzen. 

Zuverlässigkeit und Effizienz in israelischer Wüstenregion

Der Tech­no­lo­gie-affi­ne Kib­buz Ma’a­le Gil­boa im Nor­den Isra­els hat rund 800 Ein­woh­ner und deckt sei­nen Strom­be­darf fast kom­plett selbst mit Solar-, Wind- und Bio­gas­an­la­gen. Auf­grund begrenz­ter Netz­ka­pa­zi­tä­ten hät­te die Leis­tung der Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen und Wind­tur­bi­nen gemäß der Abnah­me­be­gren­zung des ört­li­chen Ener­gie­ver­sor­gers redu­ziert wer­den müs­sen. Mit der Instal­la­ti­on eines kom­pak­ten Plug-and-Play-Con­tai­ner­spei­chers mit 24 BMW-i3-Bat­te­rien und einer Gesamt­ka­pa­zi­tät von 984 kWh ließ sich das in Ma’a­le Gil­boa verhindern. 
Der Haupt­zweck des Spei­chers besteht dar­in, die Ein­spei­se­spit­zen der Pho­to­vol­ta­ik-Anla­ge abzu­fan­gen und die Über­pro­duk­ti­on an Strom für einen spä­te­ren Zeit­punkt zu spei­chern. Dank die­sem „Rever­se Peak Shaving“ muss die Ein­spei­sung an Tagen mit hoher Son­nen­ein­strah­lung nicht mehr begrenzt wer­den, die selbst­pro­du­zier­te Ener­gie kann voll­stän­dig genutzt wer­den. Das inno­va­ti­ve Kühl­sys­tem der BMW-Bat­te­rie­packs hält die Tem­pe­ra­tur der Bat­te­rie­zel­len mit­hil­fe einer Kühl­flüs­sig­keit im idea­len Bereich. So läuft der FENECON-Spei­cher auch bei Außen­tem­pe­ra­tu­ren von mehr als 50 Grad Cel­si­us noch ein­wand­frei. Her­kömm­li­che Luft­kühl­sys­te­me sind bei solch hohen Tem­pe­ra­tu­ren meist unzu­ver­läs­sig.

„Wir freu­en uns sehr über gleich zwei Nomi­nie­run­gen für den inter­na­tio­nal bedeu­tends­ten Preis für Pro­jek­te im Bereich Erneu­er­ba­re Ener­gien“, sagt Nico­le Miedl, Lei­te­rin der Pro­jekt­ab­tei­lung von FENECON. „Wir sind stolz, mit unse­ren Con­tai­ner­spei­chern einen Bei­trag für eine Zukunft ohne fos­si­le Ener­gie­quel­len und mit 100 Pro­zent Erneu­er­ba­ren Ener­gien zu leis­ten. Die fle­xi­blen und zuver­läs­si­gen Hard- und Soft­ware-Platt­for­men sta­bi­li­sie­ren Strom­net­ze zuver­läs­sig und unter­stüt­zen somit die Ener­gie­wen­de.“ Kun­den und Inter­es­sen­ten fin­den FENECON auf der ees EUROPE im Rah­men der Mes­se The smar­ter E Euro­pe in Mün­chen an Stand B1.230, Hal­le B1. Das Unter­neh­men zeigt dort unter ande­rem sei­nen neu­en klei­ne­ren Indus­trie­spei­cher „Indus­tri­al S“ und eine Con­tai­ner­lö­sung aus Second-Life-Bat­te­rien ver­schie­de­ner Hersteller. 

Über FENECON

FENECON ist ein füh­ren­der Her­stel­ler für Strom­spei­cher­lö­sun­gen und bie­tet Sys­te­me für pri­va­te Haus­hal­te sowie für Gewer­be, Indus­trie, Ener­gie­ver­sor­ger und Fahr­zeug­her­stel­ler. Die Lösun­gen ver­wen­den das haus­ei­ge­ne Ener­gie­ma­nage­ment­sys­tem FEMS auf Basis von Open­EMS und ermög­li­chen damit netz- und ener­gie­wen­de­dien­li­ches Ener­gie­ma­nage­ment bis hin zu intel­li­gen­ter Sek­to­ren­kopp­lung von Strom, Mobi­li­tät und Wär­me. Die Leis­tungs­fä­hig­keit, Fle­xi­bi­li­tät und Inno­va­ti­ons­kraft von FENECON wur­den durch zahl­rei­che Aus­zeich­nun­gen wie dem Han­dels­blatt Ener­gy Award oder dem Tech­no­lo­gy Fast 50 Award bestä­tigt. Zudem erhielt das hoch per­for­man­te FENECON Indus­tri­al-Spei­cher­sys­tem den inter­na­tio­nal renom­mier­ten ees Award 2020.

FENECON zählt zu den stärks­ten Inno­va­to­ren in der Bran­che und setzt sich für eine Zukunft mit 100 Pro­zent erneu­er­ba­ren Ener­gien ein. Das Unter­neh­men mit über 100 Mit­ar­bei­tern hat sei­nen Haupt­sitz im baye­ri­schen Deg­gen­dorf und pro­du­ziert in den nahe gele­ge­nen Stand­or­ten Künz­ing sowie dem­nächst in Iggensbach.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www.fenecon.de