Niederbayerischer Gründerpreis 2022: Auszeichung in der Kategorie „Aufsteiger“

Deg­gen­dorf, 29. Juni 2022 | FENECON ver­zeich­net als füh­ren­der Her­stel­ler von Strom­spei­cher­lö­sun­gen für Heim, Gewer­be und Indus­trie ein kon­ti­nu­ier­li­ches Wachs­tum und einen stei­len Auf­stieg. Der Spar­kas­sen­ver­band hat das über­zeu­gen­de Deg­gen­dor­fer Unter­neh­men bereits zum zwei­ten Mal mit dem Nie­der­baye­ri­schen Grün­der­preis aus­ge­zeich­net – in die­sem Jahr in der Kate­go­rie „Auf­stei­ger“. Der Preis wird für her­aus­ra­gen­de Erfol­ge beim Unter­neh­mens­auf­bau und für nach­hal­ti­ges Wachs­tum ver­ge­ben. Die Spar­kas­sen zeich­nen in Gemein­schaft mit renom­mier­ten Part­nern wie Stern, ZDF und Por­sche erfolg­rei­che Grün­der und Grün­de­rin­nen aus. „Unse­re Visi­on ist die 100% Ener­gie­wen­de. Wir freu­en uns, dass unse­re unter­neh­me­ri­sche Leis­tung und unse­re Inno­va­ti­ons­kraft für eine bes­se­re Zukunft mit erneu­er­ba­ren Ener­gien aner­kannt wird“, sagt Franz-Josef Feil­mei­er, Grün­der und Geschäfts­füh­rer von FENECON. „Es ist uns eine gro­ße Ehre, die­se Aus­zeich­nung ent­ge­gen­zu­neh­men – ins­be­son­de­re, weil hier in Nie­der­bay­ern so vie­le inno­va­ti­ve und erfolg­rei­che Indus­trie- und Auto­mo­ti­ve-Unter­neh­men ange­sie­delt sind.“ 

Franz-Josef Feil­mei­er (1. Rei­he, 2. v. r.) nimmt die Aus­zeich­nung für FENECON ent­ge­gen, zusam­men mit Ste­fan Feil­mei­er, CIO, Geschäfts­lei­tung Digi­tal Ser­vices (2 Rei­he 1. v. r.) und Leon­hard Kriegl, CSO, Geschäfts­lei­tung Ver­trieb (2. Rei­he 2. v. r.)

„Energie neu denken“ in der Unternehmens-DNA

Franz-Josef Feil­mei­er grün­de­te 2011 im Alter von 28 Jah­ren die FENECON GmbH als „Gara­gen­fir­ma“. Nach­dem er eini­ge Jah­re Erfah­run­gen im Bau von Solar­zel­len-Fabri­ken und Solar­kraft­wer­ken gesam­melt hat­te, woll­te er intel­li­gen­te Solar­strom­nut­zung mit Strom­spei­chern und smar­tem Ener­gie­ma­nage­ment ent­wi­ckeln. Bereits 2012 erhielt das zu die­ser Zeit noch aus weni­gen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern bestehen­de Team den Nie­der­baye­ri­schen Grün­der­preis zum ers­ten Mal – damals in der Kate­go­rie „Kon­zept“. Im Jahr 2013 zer­stör­te die Donau-Isar-Flut das Lager. Die Fami­lie Feil­mei­er und das FENECON Team bau­ten alles gemein­sam wie­der auf. Das geschlos­se­ne Enga­ge­ment führ­te in den Fol­ge­jah­ren zur Rea­li­sie­rung inno­va­ti­ver Hard- und Softwareprodukte. 

Nachhaltigkeit und Energiewende als Motor für kreative Stromspeicherlösungen

Seit 2017 stellt FENECON auch gro­ße Con­tai­ner­spei­cher aus Elek­tro­fahr­zeug­bat­te­rien her. Das ers­te Pro­jekt war ein Gebraucht­bat­te­rie­spei­cher für DHL/StreetScooter. Dann wur­de gemein­sam mit BMW und Siemens/KACO eine Platt­form ent­wi­ckelt, die 2020 mit dem renom­mier­ten ees Award bedacht wur­de. Das Kon­zept eines „leben­den Ersatz­teil­la­gers“ für Renault Zoe-Ersatz­teil­bat­te­rien stieß auf gro­ßes Inter­es­se in der Fahr­zeug­indus­trie und wur­de als „Out­stan­ding Pro­ject“ 2022 mit dem The smar­ter E Award der Spei­cher­bran­che noch­mals aus­ge­zeich­net. Die Klein­se­ri­en­pro­duk­ti­on für Con­tai­ner­spei­cher fin­det aktu­ell im Werk in Künz­ing statt. Eine anste­hen­de Indus­tria­li­sie­rung zur Groß­se­rie soll ab 2024 in der nach­hal­tig geplan­ten CarBat­te­ry­Re­Fac­to­ry im Neu­bau in Iggens­bach umge­setzt wer­den. Mit der Stei­ge­rung der Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten erschließt sich FENECON neue Märk­te und schafft wei­te­res expo­nen­ti­el­les Wachs­tum. Das Unter­neh­men hat sich vom Instal­la­ti­ons­be­trieb und Ein­zel­händ­ler zum Her­stel­ler von Strom­spei­chern und Ener­gie­ma­nage­ment­sys­te­men gewan­delt. „Der Busi­ness­plan ist auf­ge­gan­gen, wir haben das Grün­dungs­kon­zept umge­setzt und wei­ter­ent­wi­ckelt. FENECON wächst dyna­misch“, hebt Feil­mei­er her­vor. Als moder­ner Betrieb mit agi­ler Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tur bie­tet FENECON heu­te Ent­fal­tungs­mög­lich­kei­ten für vie­le neue krea­ti­ve Köp­fe in allen Berei­chen des Unternehmens. 

Über FENECON

FENECON ist ein füh­ren­der Her­stel­ler für Strom­spei­cher­lö­sun­gen und bie­tet Sys­te­me für pri­va­te Haus­hal­te sowie für Gewer­be, Indus­trie, Ener­gie­ver­sor­ger und Fahr­zeug­her­stel­ler. Die Lösun­gen ver­wen­den das haus­ei­ge­ne Ener­gie­ma­nage­ment­sys­tem FEMS auf Basis von Open­EMS und ermög­li­chen damit netz- und ener­gie­wen­de­dien­li­ches Ener­gie­ma­nage­ment bis hin zu intel­li­gen­ter Sek­to­ren­kopp­lung von Strom, Mobi­li­tät und Wär­me. Die Leis­tungs­fä­hig­keit, Fle­xi­bi­li­tät und Inno­va­ti­ons­kraft von FENECON wur­den durch zahl­rei­che Aus­zeich­nun­gen wie dem Han­dels­blatt Ener­gy Award oder dem Tech­no­lo­gy Fast 50 Award bestä­tigt. Zudem erhielt das hoch per­for­man­te FENECON Indus­tri­al-Spei­cher­sys­tem den inter­na­tio­nal renom­mier­ten ees Award 2020 und den The smar­ter E Award 2022.

FENECON zählt zu den stärks­ten Inno­va­to­ren in der Bran­che und setzt sich für eine Zukunft mit 100 Pro­zent erneu­er­ba­ren Ener­gien ein. Das Unter­neh­men mit über 100 Mit­ar­bei­tern hat sei­nen Haupt­sitz im baye­ri­schen Deg­gen­dorf und pro­du­ziert in den nahe gele­ge­nen Stand­or­ten Künz­ing sowie dem­nächst in Iggensbach.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www.fenecon.de