Neue Mitarbeiter bei FENECON, dem Stromspeicherspezialisten aus Niederbayern

Micha­el Miedl neu­er Finanz­lei­ter, Mar­kus Breg­ler neu im Ver­trieb, Annet­te Schwa­ben­haus neue Marketingleiterin.

Auch in vie­len ande­ren Unter­neh­mens­be­rei­chen wuchs FENECON in die­sem Jahr.

Deg­gen­dorf, 28. Okto­ber 2020 | FENECON expan­diert, rich­te­te in die­sem Jahr einen
zwei­ten Fir­men­stand­ort ein und konn­te ein Mit­ar­bei­ter­wachs­tum von über 50 Pro­zent
ver­zeich­nen. Neben qua­li­fi­zier­ter Ver­stär­kung in Ver­wal­tung, Pro­duk­ti­on und Logis­tik kamen
drei neue Füh­rungs­kräf­te in das Unter­neh­men. Der Anteil an Inge­nieu­ren und Aka­de­mi­kern
liegt bei etwa zwei Drit­tel aller Mit­ar­bei­ter des „Ener­gy Engi­nee­ring“ Unternehmens.

FENECON erstellt Strom­spei­cher­sys­te­me, das heißt es lie­fert Kom­plett­sys­te­me, bestehend
aus Bat­te­rie, Wech­sel­rich­ter und dem bereits viel­fach aus­ge­zeich­ne­ten
Ener­gie­me­nage­ment­sys­tem FEMS. Das Mot­to der Spei­cher­schmie­de heißt des­halb: Das
Bes­te aus drei Welten.

Egal ob bei Heim­spei­chern für Pri­vat­leu­te, Gewer­be­spei­chern für mit­tel­stän­di­sche
Unter­neh­men oder Groß­spei­chern für Indus­trie und Ener­gie­ver­sor­ger gel­ten die­sel­ben
stren­gen Qua­li­täts­an­for­de­run­gen der Platt­form-Stra­te­gie in Hard- und Soft­ware. Die
kon­se­quen­te Aus­rich­tung auf Inno­va­ti­on und Zukunfts­fä­hig­keit brach­te deut­sche und euro­päi­sche Aus­zeich­nun­gen für die Spei­cher­sys­te­me. Der Kun­den­stamm wächst ste­tig und so auch das Unternehmen.“

Micha­el Miedl über­nahm zum Okto­ber als Lei­ter Finan­zen und Admi­nis­tra­ti­on einen Schlüs­sel­be­reich. Als M.A. und Diplom-Wir­schafts­in­ge­nieur bringt der 40-jäh­ri­ge Finanz-Pro­fi tech­ni­sches und kauf­män­ni­sches Wis­sen mit. Weit­rei­chen­de Erfah­rung aus der Indus­trie gewann er als kauf­män­ni­scher Lei­ter einer auf­stre­ben­den AG aus der IT und als Wirt­schafts­prü­fer bei Ernst & Young. 
Mar­kus Breg­ler, Diplom-Betriebs­wirt und seit über 30 Jah­ren Ver­triebs­pro­fi bei Unter­neh­men in Wachs­tums­bran­chen wie IT & Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on, Immo­bi­li­en oder E- Mobi­li­tät stieg immer bei den Inno­va­ti­ons­füh­re­ren der jewei­li­gen Indus­trien ein, als sie noch klein waren – bei­spiels­wei­se bei Apple – und führ­te sie zu goßem Erfolg. Des­halb zog es ihn auch zu FENECON, weil er Strom­spei­cher als den Wachs­tums­markt der Zukunft ansieht. Er über­nimmt die Ver­triebs­ge­bie­te Süd und Schweiz. Sei­ne Erfah­run­gen mit Groß­kun­den und Groß­han­del sind eben­falls eine wert­vol­le Berei­che­rung für das Unternehmen. 
Annet­te Schwa­ben­haus, Diplom-Betriebs­wir­tin mit inter­na­tio­na­ler Mar­ke­ting-Erfah­rung gestal­tet nun­mehr die Mar­ken­füh­rung und -kom­mu­ni­ka­ti­on des Unter­neh­mens als neue Mar­ke­ting-Lei­te­rin. Sie ist seit gut 30 Jah­ren in die­sem Feld aktiv und war eben­falls bei Apple Com­pu­ter als auch bei ande­ren High-Tech Unter­neh­men für die Mar­ke­ting- und Pres­se­ar­beit ver­ant­wort­lich. Auch als Bera­te­rin für E-Mobi­li­tät ver­zeich­net sie mit fun­dier­tem Fach­wis­sen und Weit­blick Erfolge.

„Alle Mit­ar­bei­ter, die in die­sem Jahr zu uns kamen – von den Aus­zu­bil­den­den über Fach­kräf­te bis zum Füh­rungs­per­so­nal – begeis­tern uns durch ihre neu­en Impul­se, ihr Enga­ge­ment für die Ener­gie­wen­de und ihr fach­lich pro­fes­sio­nel­les Arbei­ten. Ich emp­fin­de es als ein ech­tes Geschenk, mit die­sen Men­schen täg­lich unse­re Visi­on der 100 Pro­zent Erneu­er­ba­re Ener­gie vor­an zu trei­ben“, beschreibt FENECON-Geschäfts­füh­rer Franz-Josef Feil­mei­er die Zusam­men­ar­beit mit sei­nem mitt­ler­wei­le über 60 köp­fi­gen Team. 

Über FENECON

FENECON bie­tet Lösun­gen für eine Zukunft mit 100% Erneu­er­ba­rer Ener­gie und ent­wi­ckelt Bat­te­rie­spei­cher für Haus­halts- und Gewer­be- bis hin zu Netz- & Indus­trie-Ener­gie­sys­te­men. Weit über 10.000 Spei­cher­sys­te­me von FENECON ent­las­ten bereits das Ener­gie­netz und tra­gen dazu bei, dass die Kun­den deut­lich Strom­kos­ten und CO2-Emis­sio­nen spa­ren. Die FENECON Sys­te­me bie­ten durch das eige­ne Ener­gie­ma­nage­ment FEMS ein­fachs­te Mög­lich­kei­ten zur Sek­to­ren­kopp­lung und ermög­li­chen auch die Mobi­li­täts- und Wär­me­wen­de. Franz-Josef Feil­mei­er grün­de­te das Unter­neh­men 2011. Aus­ge­zeich­net mit ver­schie­de­nen Ener­gie- und Inno­va­ti­ons­prei­sen, dar­un­ter der Han­dels­blatt Ener­gy Award, sowie als Euro­pean Ener­gy Sto­rage High­light und dem ees Award 2020 für das Indus­tri­al Spei­cher­sys­tem, beweist das Unter­neh­men immer wie­der sei­ne Inno­va­ti­ons­kraft. FENECON betei­ligt sich eben­so erfolg­reich in ver­schie­de­nen For­schungs­pro­jek­ten mit deut­schen und euro­päi­schen Pro­jekt­part­nern. Dabei ent­stan­den bei­spiels­wei­se auch Lösun­gen für ein offe­nes Ener­gie­ma­nage­ment und die Ein­bin­dung von alten und neu­en Elek­tro­fahr­zeug­bat­te­rien im Ener­gie­markt. FENECON initi­ier­te die mitt­ler­wei­le euro­pa­weit füh­ren­de EMS-Platt­form „Open­EMS“; vie­le wich­ti­ge Play­er der Ener­gie­bran­che sind bereits im Rah­men der Open­EMS Asso­cia­ti­on e.V. orga­ni­siert (sie­he www.openems.io).

FENECON zählt zu den stärks­ten Inno­va­to­ren in der Bran­che und setzt sich für eine Zukunft mit 100 Pro­zent erneu­er­ba­ren Ener­gien ein. Das Unter­neh­men mit über 100 Mit­ar­bei­tern hat sei­nen Haupt­sitz im baye­ri­schen Deg­gen­dorf und pro­du­ziert in den nahe gele­ge­nen Stand­or­ten Künz­ing sowie dem­nächst in Iggensbach. 

Die FENECON GmbH ist in Deg­gen­dorf in Nie­der­bay­ern ansäs­sig, mit Pro­duk­ti­ons­stand­ort im nahe gele­ge­nen Künz­ing. Mehr unter: www.fenecon.de