FENECON präsentiert intelligenten Stromspeicher Home mit Eigenverbrauchsoptimierung für Privathaushalte und Kleingewerbe

  • Modu­la­re, not­strom­fä­hi­ge Lösung im schlan­ken Design mit einer Kapa­zi­tät von 8,8 bis 22 kWh – und Erwei­te­rungs­mög­lich­keit auf bis zu 66 kWh

  • Intel­li­gen­tes FENECON Ener­gie­ma­nage­ment-Sys­tem opti­miert netz­dien­lich den Eigen­ver­brauch, ver­hin­dert Abre­ge­lung und ermög­licht umfang­rei­che Sektorkopplung

Deg­gen­dorf, 3. Mai 2021 | FENECON, ein füh­ren­der Her­stel­ler für Strom­spei­cher­lö­sun­gen, prä­sen­tiert sei­nen neu­en intel­li­gen­ten Heim­spei­cher Home. Die Kapa­zi­tät lässt sich von 8,8 bis 22 kWh pro Bat­te­rie­turm modu­lar aus­bau­en und bei Bedarf sogar auf bis zu 66 kWh erwei­tern. Die inno­va­ti­ve Lösung erhöht den Eigen­ver­brauch und ermög­licht eine ein­fach umzu­set­zen­de, durch­dach­te Sek­tor­kopp­lung sowie vor­aus­schau­en­des, netz­dien­li­ches Laden und Ent­la­den. Über zusätz­li­che Funk­tio­nen („Apps“) wie die intel­li­gen­te Steue­rung von Lade­sta­tio­nen für E-Fahr­zeu­ge, Wär­me­pum­pen und ande­ren regel­ba­ren Ver­brau­chern wird der Strom­spei­cher zur zukunfts­si­che­ren Ener­gie­wen­de-Zen­tra­le. Der FENECON Home eig­net sich ide­al für pri­va­te Haus­hal­te und Klein­ge­wer­be­trei­ben­de – und ist ab sofort verfügbar. 

Netzdienliche Eigenverbrauchsoptimierung – das System denkt voraus

Mit dem neu­en Heim­spei­cher rückt die 100-Pro­zent-Ener­gie­wen­de ein gan­zes Stück näher: Das intel­li­gen­te und selbst­ler­nen­de FENECON Ener­gie­ma­nage­ment-Sys­tem (FEMS) des Home berück­sich­tigt Strom­ver­brauch und das pro­gnos­ti­zier­te Wet­ter – und hält bei­spiels­wei­se an son­ni­gen Tagen Bat­te­rie­ka­pa­zi­tät für die Mit­tags­zeit frei, um eine Abre­ge­lung und damit Ertrags­ver­lus­te zu ver­hin­dern. Dazu wird Ener­gie vor­ab auto­ma­tisch auf Lade­sta­tio­nen für E-Fahr­zeu­ge, Wär­me­pum­pen oder ande­re regel­ba­re Ver­brau­cher ver­teilt. Das stei­gert den Eigen­ver­brauch und spart Kos­ten, da weni­ger Strom zuge­kauft wer­den muss. Die­se intel­li­gen­te Steue­rung ver­hin­dert, dass Solar­strom zu Spit­zen­zei­ten ins Netz ein­ge­speist wird und die­ses über­las­tet. Mit FEMS las­sen sich zeit­va­ria­ble Strom­ta­ri­fe opti­mal nut­zen und über die her­stel­ler­un­ab­hän­gi­ge Open­EMS-Platt­form ste­hen FENECON Home-Besit­zern eine Viel­zahl von wei­te­ren Ener­gie-Dienst­leis­tun­gen sowie prak­ti­sche Anwen­dun­gen zur Ver­fü­gung wie Com­mu­ni­ty- oder Flat­rate-Ange­bo­te für Öko­strom, wenn der eige­ne Solar­strom den Bedarf zeit­wei­se nicht deckt. 

Kompakte Hardware – hohe Energiedichte

Der kom­pak­te, modu­lar auf­ge­bau­te Bat­te­rie­turm mit einer Grund­flä­che von 506 x 365 mm ver­fügt über eine Spei­cher­ka­pa­zi­tät von 8,8 bis 22 kWh. Die leis­tungs­fä­hi­gen Hoch­volt­bat­te­rien, das Bat­te­rie­ma­nage­ment-Modul und die intel­li­gen­te FEMS-Box las­sen sich ein­fach auf­ein­an­der­ste­cken. Mit einer Gesamt­hö­he von ledig­lich 1.710 mm in der höchs­ten Aus­bau­stu­fe mit zehn Bat­te­rie­mo­du­len bleibt noch genug Platz für die Wand­mon­ta­ge des 24 kg leich­ten Wech­sel­rich­ters – selbst in nied­ri­gen Kel­ler­räu­men. Ins­ge­samt kön­nen drei sol­cher Tür­me mit­ein­an­der ver­bun­den wer­den, um die Kapa­zi­tät auf bis zu 66 kWh zu erhö­hen. Das Sys­tem im schlan­ken Design lässt sich damit fle­xi­bel an den indi­vi­du­el­len Bedarf von Eigen­heim­be­sit­zern oder Klein­ge­wer­be­trei­ben­den anpassen. 

Einfache Steuerung und Installation dank intelligenter FEMS-Box

Herz­stück des zusam­men mit Instal­la­teu­ren ent­wi­ckel­ten Sys­tems ist die FEMS-Box – die Zen­tra­le des gesam­ten Sys­tems. Sie ent­hält neben dem mul­ti­funk­tio­na­len Ener­gie­ma­nage­ment den DC-Über­span­nungs­schutz für die PV-Strän­ge, den Inter­net­zu­gang, alle Bat­te­rie-Aus­gän­ge sowie die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­schnitt­stel­le zum Wech­sel­rich­ter, zusätz­li­chen Bat­te­rie­tür­men und Ver­brau­chern wie Wär­me­pum­pe, Heiz­stab oder Lade­sta­ti­on. Erdung, meh­re­re poten­zi­al­freie Schalt­kon­tak­te und die Ein­gän­ge für Rund­steu­er­emp­fän­ger sind eben­falls seri­en­mä­ßig ver­baut. Alle Anschlüs­se sind steck­bar und out­door­fä­hig aus­ge­führt, somit müs­sen weder die Box für das Bat­te­rie­ma­nage­ment-Sys­tem (BMS) noch die FEMS-Box für den Ein­bau geöff­net wer­den. Die pro­fes­sio­nel­le Ein-Per­so­nen­In­stal­la­ti­on und Inbe­trieb­nah­me des Sys­tems dau­ert so meist weni­ger als eine Stunde. 

Leistungsstarker, notstromfähiger Wechselrichter für DC- und AC-Systeme

Der in Zusam­men­ar­beit mit einem Part­ner ent­wi­ckel­te drei­pha­si­ge Wech­sel­rich­ter hat einen PV-Anschluss für bis zu 13 kWp und eine Leis­tung von 10 kW. Die leis­tungs­fä­hi­ge und effi­zi­en­te Hybrid-Ein­heit ver­eint Solar- und Bat­te­rie-Wech­sel­rich­ter in einem Gerät und eig­net sich für alle neu­en PV-Anla­gen und die Nach­rüs­tung von Bestands­an­la­gen. Auch eine Kom­bi­na­ti­on von DC- und AC-gekop­pel­tem Anschluss ist mög­lich, was das Umset­zen grö­ße­rer PV-Anla­gen ver­ein­facht. Bei einem Strom­aus­fall erlaubt die inte­grier­te Netz­tren­nung einen unter­bre­chungs­frei­en und leis­tungs­star­ken Not­strom­be­trieb mit sola­rer Nach­la­dung. „Ein Spei­cher für die Ener­gie­wen­de muss PV-Anla­ge, Wall­box, Wär­me­pum­pe und Strom­ta­ri­fe intel­li­gent in ein zen­tra­les Manage­ment­sys­tem ein­bin­den – und den Eigen­ver­brauch opti­mie­ren“, beschreibt Lud­wig Asen, Lei­ter Pro­dukt­ma­nage­ment bei FENECON, die Idee hin­ter der inno­va­ti­ven Spei­cher­lö­sung. „Mit dem FEMS-Moni­to­ring kön­nen Anwen­der ein­fach und über eine ein­zi­ge Platt­form alle Ener­gie­flüs­se über­wa­chen und regeln bezie­hungs­wei­se steu­ern las­sen. Der neue Heim­spei­cher Home leis­tet mit sei­nen inno­va­ti­ven Funk­tio­nen einen wich­ti­gen Bei­trag für eine Strom­ver­sor­gung aus 100 Pro­zent Erneu­er­ba­ren Energiequellen.“ 

Über FENECON

FENECON ist ein füh­ren­der Her­stel­ler für Strom­spei­cher­lö­sun­gen und bie­tet Sys­te­me für pri­va­te Haus­hal­te sowie für Gewer­be, Indus­trie, Ener­gie­ver­sor­ger und Netz­be­trei­ber. Die Lösun­gen ver­wen­den das haus­ei­ge­ne Ener­gie­ma­nage­ment­sys­tem FEMS auf Basis von Open­EMS und ermög­li­chen damit netz- und ener­gie­wen­de­dien­li­ches Ener­gie­ma­nage­ment bis hin zu intel­li­gen­ter Sek­to­ren­kopp­lung von Strom, Mobi­li­tät und Wär­me. Die Leis­tungs­fä­hig­keit, Fle­xi­bi­li­tät und Inno­va­ti­ons­kraft von FENECON wur­de durch zahl­rei­che Aus­zeich­nun­gen wie den Han­dels­blatt Ener­gy Award oder den Seal of Excel­lence der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on bestä­tigt. Zudem erhielt das hoch­per­for­man­te FENECON Indus­tri­al Spei­cher­sys­tem den inter­na­tio­nal renom­mier­ten ees Award 2020. FENECON zählt zu den stärks­ten Inno­va­to­ren in der Bran­che und setzt sich für eine Zukunft mit 100 Pro­zent Erneu­er­ba­ren Ener­gien ein. Welt­weit tra­gen der­zeit weit mehr als 15.000 FENECON Spei­cher­sys­te­me dazu bei, Strom­kos­ten sowie CO2-Emis­sio­nen zu redu­zie­ren und Ener­gie­net­ze zu ent­las­ten.

Das Unter­neh­men mit 70 Mit­ar­bei­tern hat sei­nen Haupt­sitz im baye­ri­schen Deg­gen­dorf und pro­du­ziert im nahe gele­ge­nen Künzing. 

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www.fenecon.de