FENECON Mini 3-3 | 3-6

 



Wie starte ich das Gerät neu? 

  1. Speicher ausschalten:

  • Power Button solange drücken, bis alle Lichter aus sind (wenn keine Lichter leuchten, direkt weiter zum nächsten Schritt)

  • Dann den LS-Schalter für den Mini nach unten legen (die Sicherung im Sicherungskasten, welche für das Speichersystem eingebaut wurde)

2. Speicher einschalten:

  • Power Button drücken bis "POWER" leuchtet 
    (bei älteren Geräten blinkt "POWER")      

  • Wenn „LOCAL“ leuchtet, den LS-Schalter zuschalten (die Sicherung im Sicherungskasten, welche für das Speichersystem eingebaut wurde)
    (bei älteren Geräten leuchtet „POWER“ und „LOCAL“ blinkt)

  • Das System ist ordnungsgemäß hochgefahren, wenn "POWER" und "LOCAL" gleichzeitig leuchten
    > Leuchtet nur "POWER" dann befindet sich das System im Standby Modus 

3. erzwungene Ladeanweisung:

  • Anschließend empfehlen wir eine erzwungene Ladung aus dem Netz durchzuführen, um bei fehlender PV-Anlage die Batterie wieder zu beladen und einen Funktionstest durchzuführen.              

  • Hierzu "LOCAL" und "REMOTE" gleichzeitig drücken, bis alle drei Lichter dauerhaft leuchten 
    (bei neueren Geräten leuchten dann nur "LOCAL" und "REMOTE")
    Um die Beladung aus dem Netz wieder zu stoppen, wiederum "LOCAL" und "REMOTE" gleichzeitig drücken            

Weiterführende Informationen:
Wenn Sie die erzwungene Ladeanweisung nicht manuell stoppen, lädt der Speicher bis er komplett geladen ist. 

Eine erzwungene Ladeanweisung wird durchgeführt, wenn:
- Sie wissen, dass bei Ihnen um 9 Uhr der Strom abgestellt wird und Ihr Speicher leer ist. Dann führen Sie eine erzwungene Ladeanweisung durch und nutzen den gespeicherten Strom in der Zeit in der kein   Strom aus dem Netz zur Verfügung steht.
- Sie das Speichersystem neu installieren und nicht sicher sind, ob die Installation korrekt war. Mit einer erzwungenen Ladeanweisung können Sie prüfen, ob die Beladung korrekt funktioniert.  

Power blinkt und der Lüfter läuft.

Starten Sie das Gerät neu. Siehe "Wie starte ich das Gerät neu?". 

Wenn das Speichersystem nach dem Neustart trotzdem nicht korrekt arbeitet, kontaktieren Sie bitte den Installateur des Speichersystems oder unsere Service-Hotline unter:  +49 991 648800-33.

Weiterführende Informationen:
Im Monitoring wird in diesem Fall "DPD Protection" dauerhaft als Fehler angezeigt. Es müssen gegebenenfalls interne Komponenten getauscht werden. Kontaktieren Sie für eine detaillierte Bewertung der Situation unsere Service-Hotline. 

Power hört bei lokalem Startvorgang nicht auf zu blinken.

Starten Sie das Gerät neu. Siehe "Wie starte ich das Gerät neu?".

Wenn ein Neustart zu keiner Änderung führt, wenden Sie sich bitte an den Installateur des Speichersystems oder an unsere Service-Hotline 
unter:  +49 991 648800-33

Weiterführende Informationen:
Es könnte sein, dass interne Komponenten getauscht werden müssen oder die interne BUS-Kommunikation gestört ist.

Wieso schaltet der Mini 3-3 |  3-6 selbstständig ab?

Ein Neustart sorgt für schnelle Abhilfe. Siehe "Wie starte ich das Gerät neu?".

Hierbei könnte es sich um den sogenannten Shutdown-BUG handeln, von dem Geräte der ersten beiden Chargen betroffen sein können. Kontaktieren Sie für eine detaillierte Bewertung der Situation den Installateur des Speichersystems oder unsere Service-Hotline unt er:  +49 991 648800-33.

Weiterführende Informationen:
Es kann sein, dass ein Mini 3-3 und Mini 3-6 aus den ersten beiden Chargen von Zeit zu Zeit ohne erkennbaren Grund einfach abschaltet und per Hand neu gestartet werden muss. Es ist geplant, dass alle Geräte dieser Chargen ein Upgrade erhalten, wodurch der Shutdown-BUG behoben wird. Ein genauer Zeitraum hierfür kann noch nicht genannt werden.

Der Speicher lässt sich nicht ausschalten.

E s kann sein, dass das Batteriemanagementsystem, also die Steuerung der Batterie abgestürzt ist und der Batteriespeicher sich deswegen nicht mehr ausschalten lässt.

Wenden Sie sich bitte an den Installateur des Speichersystems. 

Weiterführende Informationen für den Installateur:
Schalten Sie bitte die Sicherung der Zuleitung ab und öffnen Sie die rechte Abdeckung des Speichersystems um den Batterieschalter ebenso abschalten zu können. Das System ist danach definitiv aus und kann anschließend neu gestartet werden. Tritt der gleiche Fehler nochmals auf, wäre denkbar, dass die BMS-Platine (Batteriemanagementsystem) getauscht werden muss. 
Kontaktieren Sie für eine weiterführende Analyse der Situation unsere Service-Hotline unter: +49 991 648800-33.

Wieso lädt der Mini nicht bis 100% sondern stoppt die Ladung weit darunter (z.B.: bei 70%)? 

Hierfür gibt es mehrere mögliche Ursachen:

  • Das Hauptgerät, die Erweiterung oder beides ist nicht korrekt angeschlossen,

  • Die Konfiguration des Minis wurde bei der Inbetriebnahme nicht korrekt durchgeführt,

  • Die Erweiterung hat sich aufgrund veralteter Firmware vom Hauptgerät getrennt.

Mögliche Lösungen sind:

  • Neustart des Speichersystems. Siehe "Wie starte ich das Gerät neu?".

  • Zwangsbeladung des Speichersystems. Siehe "Wie starte ich das Gerät neu?" Punkt 3. 

  • Zwangsentladung des Speichersystems, hierzu die PV-Anlage so lange ausschalten bis sich der Mini 3-3 bzw. Mini 3-6 bis 15% entladen hat.

  • Wenn die ersten drei Punkte keine Verbesserung der Situation zur Folge haben, könnte ein Software-Update nötig sein. Kontaktieren Sie für die Überprüfung unsere Service-Hotline unter:  +49 991 648800-33 . 

Weiterführende Informationen:
Dieses Verhalten tritt prinzipiell nur beim Mini 3-6 auf, da es sich bei dem im Monitoring angezeigten Ladezustand (SOC = state of charge), lediglich um den Mittelwert des Ladezustands des Minis, also dem weißen Hauptgerät und dem schwarzen Unterteil, also der Batterieerweiterung handelt.

Haben sich Hauptgerät und Erweiterung aufgrund eines fehlerhaften Anschluss, fehlerhafter Konfiguration oder veralteter Software getrennt, wird der Mini und die Erweiterung unabhängig be- und entladen bzw. ein Teil gar nicht be- und entladen. Und die Ladung bzw. Entladung stoppt, sobald ein Teil voll bzw. leer ist, ungeachtet dessen, ob der zweite Teil den gleichen Ladezustand hat. Folge ist dann ein Mittelwert aus beiden unterschiedlichen Ladezuständen (bspw. Mini 100%, Erweiterung 70% => angezeigter SOC im Monitoring 85%).

Es leuchten dauerhaft alle drei LED.

Wenn die LED ohne zugeschaltete Netzsicherung* leuchten, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit eine interne Komponente des Mini 3-3 | 3-6 defekt.  Wenden Sie sich bitte an den Installateur des Speichersystems.

Weiterführende Informationen für den Installateur:
Bei der defekten Komponente handelt es sich um eine Platine, welche als BSMU bzw. BMS bezeichnet wird. Kontaktieren Sie für weitere Informationen bzw. die Bestellung des Ersatzteils unsere Service-Hotline unter: +49 991 648800-33.    

Wenn die LED mit zugeschalteter Netzsicherung* leuchten,  handelt es sich um ein Problem außerhalb des Mini 3-3 | 3-6. Starten Sie das Gerät neu. Siehe "Wie starte ich das Gerät neu?". War dies nicht erfolgreich, kontaktieren Sie bitte den Installateur des Speichersystems. 

Weiterführende Informationen:
- Nicht oder falsch angeschlossener 3-Phasen Sensor 
- Nicht oder falsch getroffene Einstellungen am 3-Phasen Sensor
- Die Anbindung an das Netz ist fehlerhaft 
 

die Sicherung im Sicherungskasten, welche für das Speichersystem eingebaut wurde.

Nur die "POWER"-LED leuchtet. 

Dies kann folgende Ursachen haben: 

  • Der Speicher befindet sich im Stand-by-Modus. Es kann sein, dass der aktuelle Verbrauch zu gering ist. (< 150 W) 

  • Es ist möglich, dass der 3-Phasen Zähler nicht richtig installiert oder eingestellt wurde. Somit können die Verbraucher nicht erfasst werden. 

Weiterführende Informationen:
Bei älteren Geräten trifft nur der zweite Punkt zu. 
 

Die "LOCAL"-LED leuchtet dauerhaft. 

Dies kann folgende Ursachen haben: 

  • Der Strom ist ausgefallen. Der Mini wechselt dann in den lokalen Betrieb, was durch das dauerhafte Leuchten der "Local"-LED angezeigt wird.

  • Der Mini 3-3 | Mini 3-6 wurde nicht am Verteilerkasten angeschlossen bzw. die Verbindung/das Netz ist fehlerhaft.

Weiterführende Informationen:
Bei älteren Systemen des Typ Mini leuchtet in beiden Fällen die "POWER"-LED dauerhaft und die "LOCAL"-LED blinkt.
 

Wieso startet der Mini 3-3 | 3-6 DC-seitig nicht?

Dies kann folgende Ursachen haben:

  • Der Speicher hat sich entladen.

  • Eine interne Komponente ist defekt.

  • Der DC-Schalter ist nicht eingeschaltet. 

Bitte kontaktieren Sie den Installateur des Speichersystems. 

Weiterführende Informationen für den Installateur:
Wenden Sie sich für eine eindeutige Bestimmung der Fehlerursache an unsere Service-Hotline unter:  +49 991 648800-33. 

Welcher RCD (FI) Typ muss zur Absicherung von Fehlerströmen verbaut werden? 

Ein RCD Typ A ist ausreichend. 

Weiterführende Informationen:
Da es sich bei den bidirektionalen Batteriewechselrichtern um Geräte mit Transformator handelt, können keine DC-Anteile ins Netz abfließen.


Zurück zur FAQ-Seite für Bestandskunden

< Zurück

Ihre Frage wurde nicht beantwortet?

Kontaktieren Sie uns >