FAQ Interessenten

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wie finde ich einen Partner in meiner Nähe? 

FENECON arbeitet mit vielen verschiedenen Partnern in Deutschland, Österreich und Schweiz zusammen. 
Gerne können Sie Ihren hauseigenen Elektriker fragen oder Sie wenden sich direkt an: innendienst@fenecon.de. 

Was bedeutet die Angabe des Wirkungsgrades auf den Datenblättern? 

Das ist der Wirkungsgrad des Batteriewechselrichters und gibt an, wie viel Energie nach der Umwandlung von Wechsel- auf Gleichstrom (oder umgekehrt) effektiv genutzt werden kann. Hierbei muss berücksichtigt werden, dass der Wirkungsgrad kein statischer Wert ist, sondern in einer exponentiellen Kurve verläuft. Das heißt, je weniger der Wechselrichter belastet wird, desto höher sind die Umwandlungsverluste. 

Welchen Eigenbedarf hat der Speicher?

Je nach Speichersystem liegt der Eigenbedarf zwischen 0,03 kW und 0,40 kW

Was bedeutet "nutzbare Speicherkapazität" auf den Datenblättern? 

Die nutzbare Speicherkapazität gibt an, wie viel Energie in der Batterie netto zur Verfügung steht.

Die zum Verbrauch zur Verfügung stehende Energie ergibt sich aus der nutzbaren Speicherkapazität unter Berücksichtigung des Wirkungsgrades. 

Was bedeutet "DoD"? 

"Depth of Discharge", kurz DoD beschreibt die Entladetiefe der Batterie. 

Was bedeutet "SoC"? 

"State of Charge", kurz SoC beschreibt den Ladezustand der Batterie. 

Was bedeutet "AC"- oder "DC"? 

"AC": Wechselstrom
Ein Strom, der seine Stärke und Richtung in einem regelmäßigen Rhythmus wechselt. Die englische Bezeichnung "alternating current" wird mit "AC"  abgekürzt. 


"DC": Gleichstrom
Wenn sich die Stärke und Richtung des Strom nicht ändert, wird er als Gleichstrom bezeichnet. Die englische Bezeichnung "direct current" wir mit "DC" abgekürzt.   

Wo kommen Gleich- und Wechselstrom zum Einsatz? 

Wechselstrom:
wird für nahezu jedes Elektrogerät in Privathaushalten oder dem Gewerbe/Industrie benötigt.  


Gleichstrom:
wird hingegen zum Transport über weite Übertragungsstrecken genutzt. Bei diesem Einsatz sind die Verluste mit Gleichstrom geringer als mit Wechselstrom. 

Was bedeutet "On-Grid" und "Off-Grid"? 

Das englische Wort "Grid" bedeutet "Netz" und bezieht sich dabei auf das öffentliche Stromnetz. "On-Grid" bezeichnet den netzparallelen Betrieb eines Speichers, einer PV-Anlage oder Generatoren. "Off-Grid" bezeichnet entsprechend den Betrieb ohne Netz, also wenn der Strom ausgefallen ist oder beim Betrieb einer Inselanlage.

Was bedeutet "Hybrid"? 

Hybrid bedeutet "aus zwei oder mehr Komponenten zusammengesetzt". 
Ein Beispiel hierfür sind Kraftfahrzeuge mit Hybridantrieb, also einer Kombination aus einem Verbrennungsmotor und eines Elektroantriebs. 
Bei der FENECON Pro Hybrid Serie kann eine Batterie und eine PV-Anlage angeschlossen werden. Der Vorteil ist, dass für die PV-Anlage nicht wie üblich ein zusätzlicher Wechselrichter notwendig ist.

Was bedeutet "Inselsystem" oder "Inselanlage"? 

Der Anlagenbetreiber ist an kein Netz angeschlossen und versorgt sich vollständig selbst mit Strom aus der Eigenerzeugung. Der Strom aus seiner eigenen Anlage, den er nicht selbst verbraucht, wird nicht in ein öffentliches Netz eingespeist oder vom EEG gefördert. 

Was bedeutet "Notstromfähigkeit"?  

Notstromfähigkeit bedeutet, dass das Speichersystem die Verbraucher im Haushalt im Falle eines Stromausfalls weiterhin versorgt und diese somit weiter genutzt werden können. Man unterscheidet dabei verschiedene Formen der Notstromversorgung. 

Genauere Informationen zum Thema Notstrom finden Sie  hier .   

Sind alle Speicher von FENECON notstromfähig? 

Mit Ausnahme der FENECON Commercial 50-Serie sind alle unsere Serienspeicher notstromfähig. Genauere Informationen finden Sie auf den jeweiligen Datenblättern in unserem  Infocenter .    

Ist der Stromspeicher mit jedem PV-Wechselrichter kompatibel? 

Grundsätzlich sind die Stromspeicher mit allen gängigen PV-Wechselrichtern AC-seitig kompatibel.

Was ist eine einphasige und dreiphasige Einspeisung? 

Das deutsche Stromnetz ist dreiphasig aufgebaut.
Kleine PV-Anlagen bis ca. 4 kW Leistung speisen nur auf einer Phase in das Netz ein, bei größeren PV-Anlagen wird auf allen drei Phasen gleichmäßig eingespeist. Die meisten Geräte im Haushalt nutzen nur eine Phase zum Betrieb. Ausnahmen bilden Geräte mit großer Leistung, wie beispielsweise ein Elektroherd oder eine Kreissäge. Alle Verbraucher im Haushalt werden immer auf alle drei Phasen verteilt angeschlossen, so dass das Hausnetz immer dreiphasig aufgebaut ist. 

Wie und von wem werden Stromspeicher gefördert? 

Die KfW-Bank fördert mit dem Programm Nr. 275 Unternehmen und Privatpersonen in Deutschland, die sich ein Batteriesystem in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage kaufen möchten. Auch die Nachrüstung eines Speichers kann gefördert werden, wenn die Photovoltaikanalge nach dem 31.12.2012 in Betrieb gegangen ist.

Neben den KfW Förderprogrammen gibt es auch viele regionale Förderprogramme. Spreche Sie hierzu gerne unsere Vertriebsmitarbeiter im Außendienst an. 

Entsteht nutzbare Abwärme? 

Nein, die entstehende Abwärme des Speichers ist so gering, dass diese leider nicht weiter genutzt werden kann.   

Muss der Speicher regelmäßig gewartet werden?

Für die Speicher von FENECON gibt es diesbezüglich keine Vorgaben. Wir empfehlen Ihnen jedoch, den Speicher im privaten Bereich alle 4 Jahre und im gewerblichen Bereich alle 2 Jahre von einer Elektrofachkraft überprüfen zu lassen. Hierbei soll der Speicher auf eine korrekte Funktion und eventuelle Beschädigungen geprüft und die Lüfter gereinigt werden. 
Auch bei den BYD Batterie-Systemen (Battery-Box) empfehlen wir die Wartungsintervalle wie bei den FENECON Speichern einzuhalten.    

Kann ein Stromspeicher zu einer bestehenden Photovoltaikanlage nachgerüstet werden? 

Ja, es ist jederzeit möglich einen Stromspeicher AC-seitig in eine Unterverteilung mit einer AC-PV-Anlage einzubinden.    

Was versteht man unter dem FEMS Online-Monitoring?

Das FEMS Online-Monitoring bietet die Möglichkeit, Live-Daten der FENECON Stromspeichersysteme einzusehen. Um einen ersten Einblick in das Online-Monitoring zu erhalten, können Sie sich gerne mit unserem Demo-Zugang  anmelden. Zum Login geht es hier.

Ist es möglich andere Erzeugungsanlagen in das FEMS Monitoring einzubinden? 

Ja, das ist möglich. Ob es sich dabei um eine Photovoltaikanlage oder einen anderen Erzeuger (z.B. Blockheizkraftwerk, Windenergie,...) handelt ist egal. 

Wie lange dauert es, bis der Speicher voll beladen ist? 

Die Ladedauer ist abhängig von der Leistung, die zur Beladung zur Verfügung steht. Je nach Gerät liegt die Ladedauer bei mindestens 1 - 2 Stunden. Die Batterien sind für eine 1C-Beladung ausgelegt, d.h. wenn eine ausreichende Leistung zur Verfügung steht, ist eine Beladung innerhalb einer Stunde möglich.

Welche Lebensdauer hat die Leistungselektronik und die Batterie? 

Die Lebensdauer ist für jedes Speichersystem unterschiedlich und ist zum Beispiel abhängig vom Einsatzgebiet oder der Umgebungstemperatur. 
Die genauen Angaben finden Sie auf dem jeweiligen Datenblatt in unserem  Infocenter
FENECON geht von einer Lebensdauer von 20 Jahren aus.      

Wie lange besteht Garantie? 

Die FENECON gibt Ihnen 5 Jahre Produktgarantie für das Stromspeichersystem und 12 Jahre Garantie für die Batterie 
Die Battery Box Batteriesysteme haben 10 Jahre Produktgarantie. 

In unserem Infocenter finden Sie unsere Garantiebedingungen zum download. 

Wie laut ist der Stromspeicher? 


Je nach Gerät liegt der Geräuschpegel zwischen 35 dB und maximal 78 dB. 
Zum Vergleich: ein Staubsauger verursacht ca. 75 dB und Vogelgezwitscher ca. 40 dB.
Die genauen Angaben zur Lautstärke finden Sie im jeweiligen Datenblatt des Speichers in unserem  Infocenter

Wo soll der Stromspeicher aufgestellt werden? Gibt es dazu eine Beratung?  


FENECON empfiehlt Ihnen den Stromspeicher in der Nähe der Unterverteilung zu installieren. Hierzu kann Sie am besten Ihr Installateur vor Ort beraten.
Beachten Sie dabei das Gewicht und die Lautstärke des Speichersystems und die Umgebungstemperatur. 

Ist ein Kühlsystem für den Speicher notwendig?  


Ob eine externe Lüftung oder Kühlung erforderlich ist, muss vor Ort entschieden werden.
Alle Speicher sind Luftgekühlt, daher müssen die Wandabstände zwingend eingehalten werden. Diese finden Sie in der Installations- und Betriebsanleitung (Unterpunkt: Aufstellungsort) des jeweiligen Speichers in unserem  Infocenter

Wie groß sollte der Speicher für einen Privathaushalt sein? 


Die Empfehlung der Speichergröße hängt unter anderem vom Jahresverbrauch und der benötigten Leistung ab. Für Privatkunden ist meist ein FENECON  Pro Hybrid 10 der größte Speicher, der sich wirtschaftlich lohnt und die Leistung und Kapazität bietet, die ausreichen.
Welches Speichersystem sich für welchen Jahresverbrauch eignet, finden Sie bei unseren Produkten.  

Welche Anforderungen muss der Installateur erfüllen? Kann der hauseigene Elektriker damit beauftragt werden? 


Die Installation muss durch eine qualifizierte Person durchgeführt werden, die die notwendige Erfahrung und Ausbildung vorweisen kann: 

- Einrichten, Einschalten, Abschalten, Freischalten, Erden, Kurzschließen und Instandsetzen von Stromkreisen und Geräten
- Standardwartungen und Gebrauch von Schutzgeräten gemäß den derzeitigen Sicherheitsstandards 
- Erste Hilfe / Notversorgung
- Aktueller Kenntnisstand bezüglich lokaler Vorschriften, Normen und Richtlinien 

Wird der Stromspeicher durch das KfW Programm Nr. 275 gefördert ist eine Schulung durch die FENECON GmbH vorgeschrieben.

Wenn Ihr hauseigener Elektriker alle genannten Punkte erfüllt, kann dieser die Installation übernehmen. 

Welche Abmessungen hat der Speicher?  


Da die FENECON Produktpalette sehr breit ist, ist es nicht möglich alle Abmessungen im Detail aufzuführen. 
Die genauen Abmessungen zu jedem Speichersystem finden Sie im jeweiligen Datenblatt in unserem  Infocenter

Aus welchen Komponenten ist der Speicher aufgebaut? 


Je nach Modell besteht ein Speicher aus der Leistungselektronik und einer oder mehreren Batterien. Zusätzlich sind noch Lüfter und Steuerelektronik verbaut.

Wie groß sollte die Photovoltaikanlage sein, damit sich eine rentable Gesamtkonstellation ergibt?


Dies pauschal zu beantworten ist leider nicht möglich. Es lässt sich jedoch sagen, dass die Photovoltaikanlage mindestens so groß sein sollte, dass diese so viel erzeugt, wie der Haushalt verbraucht. 
Bsp.: Bei einem Jahresverbrauch von 4.000 kWh sollte die Photovoltaikanlage mindestens 4 kWp. Ein entsprechender Stromspeicher sollte dann etwa 4 kWh haben. 

Sie können zur Ermittlung den Unabhängigkeitsrechner der HTW Berlin nutzen.

Wie viel CO2 spare ich jährlich durch eine Photovoltaikanlage ein?


Dazu gibt es keine pauschale Antwort, da das Thema sehr umfangreich ist und es entscheidend ist, von welcher Basis man ausgeht. 

Wie müssen die Photovoltaikanlage und der Stromspeicher beim Verteilnetzbetreiber (VNB) und bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden?


Die entsprechenden Formulare können Sie beim VNB anfordern. In der Regel werden diese direkt auf der Homepage des VNB zum download angeboten.
Ihr Installateur kennt die notwendigen Anlaufstellen des VNB ebenfalls.

Zur Anmeldung bei der Bundesnetzagentur können Sie das PV-Meldeportal auf der Homepage der Bundesnetzagentur nutzen. Den Link zum Meldeportal finden Sie hier.

Recyclingfähigkeit: Was passiert mit den Akkus? Wer nimmt diese zurück?


Die Entsorgung der Akkus erfolgt unabhängig von FENECON und wird durch den Vertragspartner "Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien" (GRS) gesichert. 
Für den Kunden entstehen keine Kosten für die Entsorgung. Abhängig von der Batteriemenge kann eine Abholung der Batterien beauftragt werden oder bei geringen Batteriemengen können diese an den GRS-Sammelstellen abgegeben werden. In der Regel befindet sich eine Sammelstelle in jedem Recyclinghof.

Kann die Batterie Schaden nehmen, wenn keine Energie von der Photovoltaikanlage zur Verfügung steht und dadurch über einen längeren Zeitraum nicht beladen wird?


Nein, sofern das Speichersystem richtig funktioniert, wird regelmäßig eine Erhaltungsladung mit Energie aus dem öffentlichen Netz durchgeführt. 

Kann zur Stromerzeugung auch die Energie aus einem BHKW, eines Windrades, eines Wasserkraftwerkes oder eines anderen AC-gekoppelten Erzeugers genutzt werden?


AC-seitig ist die Installation der Erzeuger für jeden FENECON Speicher möglich. 

Alle Erzeuger können zu einem FENECON Stromspeicher nachgerüstet werden. Für wenige Ausnahmen ist eine Nachrüstung nicht möglich. 


Zurück zur FAQ-Seite

< Zurück

Ihre Frage wurde nicht beantwortet?

Kontaktieren Sie uns >