Das Beste aus 3 Welten: FENECON präsentiert zukunftssichere Speicher- und Energiemanagementlösungen auf Intersolar/EES 2019

Konkrete Speicher-Anwendungsbeispiele für die Energie-Herausforderungen von morgen: intelligente Sektorkopplung und Reststrommodelle auf App-Basis

Odoo – Beispiel 1 für drei Spalten

FENECON Commercial 50-Serie Indoor

Odoo – Beispiel 2 für drei Spalten

FENECON Commercial 50-Serie Outdoor

Der niederbayerische Speicherspezialist FENECON präsentiert auf der Intersolar/Electrical Energy Storage 2019 (EES) in München zukunftssichere Stromspeicherlösungen für Haus, Landwirtschaft und Gewerbe. Unter dem Motto „Das Beste aus drei Welten“ zeigt das Unternehmen Lösungen, die langlebige Lithiumeisenphosphat (LFP)-Batterien mit leistungsstarken Wechselrichtern und das Energiewende-Betriebssystem OpenEMS mit seiner Applikationsvielfalt miteinander verbinden. Standbesucher können sich detailliert über die modulare Speicher-Vielfalt, Lösungen zur Sektor-Kopplung und innovative Reststromtarife auf OpenEMS-Basis informieren.

Die FENECON GmbH präsentiert ihren Interessenten (B1.409, Haupt-Speicherhalle) auf der EES 2019, die vom 15. bis 17. Mai 2019 in München stattfindet, viele zukunftsträchtige Entwicklungen und Marktneuheiten. Die Besucher erhalten detaillierte Informationen über die Anwendungsmöglichkeiten mit dem Energie-Betriebssystem OpenEMS (Energie-Management-System). Der gemeinnützige Verein „OpenEMS Association e.V.“ verfolgt mit seinen prominenten Mitgliedern aus Energiewirtschaft und Industrie als Trägerverein des Open-Source-Energie-Betriebssystems „OpenEMS“ das Ziel, eine herstellerunabhängige und –übergreifende Softwareplattform für die intelligente und effiziente Nutzung von Energie zu entwickeln. Von der Plattform, an der von Konzernen über Forschungsinstitute bis zu Einzelpersonen viele mitgestalten, können Privathaushalte, Hersteller und Netzbetreiber gleichermaßen profitieren.

Am Stand zeigt FENECON unter anderem, wie sich Applikationen im neuen App-Store einfach und jederzeit aktivieren und nachrüsten lassen. Mit Hilfe von OpenEMS können beispielsweise stündlich variable Stromtarife intelligent genutzt oder Ladelösungen mit einem Multi-Ladepunkt-Management effizient realisiert werden. Interessant dürften für Messebesucher auch die Geschäftsmodelle der Mannheimer MVV Energie AG sein, die ebenfalls auf OpenEMS-Basis funktionieren. Mit ihrem Tochterunternehmen Beegy bietet der Energieversorger Privathaushalten eine PV-optimierte Elektroauto-Beladung („HERMINE“), sowie einen Flatrate-Tarif für den Reststrombedarf („BALU“) an. Erzeugt die hauseigene Anlage nicht genügend Strom oder sind die Batteriespeicher leer, übernimmt Beegy die Versorgung im Rahmen der günstigen und individuell berechneten Flatrate. Die Einordnung in starre Tabellen und Hardware-Mindestvorgaben entfallen ebenso wie die Abtretung der Einspeisevergütung.

Präsentation von neuen Speichern

FENECON stellt auf der EES 2019 einen neuen 30 kW / 30 kWh Speicher für Landwirtschaft und Gewerbe vor. Der Commercial 30-30 ist notstromfähig und stellt bei Ausfall des öffentlichen Netzes weiterhin Strom zur Verfügung, die solare Nachladung ist möglich. Die Nutzer profitieren von der großen Leistungsstärke der Speicher. Eine weitere Neuheit präsentiert FENECON für die Gewerbespeicher der Commercial 50-Serie: Das in Leistung und Kapazität modulare System bietet das Unternehmen ab sofort auch in einer kompakten und wirtschaftlichen Outdoor-Station an.

Im Heimspeicherbereich steht der FENECON Pro Hybrid im Fokus, der mit kraftvollen 10 kW Leistung und Kapazitäten von 5 bis 30 kWh, sowie der optionalen Notstromfähigkeit die perfekte Lösung auch für anspruchsvolle Kunden ist. Das System ist als DC-System ohne zusätzliche PV-Wechselrichter, optional aber auch als AC-System zur Nachrüstung – oder einer AC-/DC-Kombination einsetzbar. Dem Betreiber steht die volle OpenEMS Applikationspalette im neuen App-Store zur Verfügung.

Mit dem Status als BYD Innovation Partner und der langjährigen und engen Zusammenarbeit bei Batterien, Klein- und Großspeichern, Elektrofahrzeugen und Solarmodulen, trägt FENECON eine zentrale Rolle in der Distribution von BYD-Batterielösungen an Großhandel und Großabnehmer, sowie im Rahmen von darauf aufbauenden integrierten Speichersystemen.

Energy Engineering und unternehmerische Nachhaltigkeit

Neben dem Serienspeichergeschäft ist FENECON häufig in Projekte mit komplexen System- und Energiemanagement-Anforderungen involviert. Aktuell häufiger Einsatz ist die Kombination eines Multi-Ladepunkt-Managements mit einem leistungsfähigen Speicher zur Vermeidung von Netzausbau und der Reduzierung von Lastspitzen, einem typischen Einsatz im Rahmen der gewerblichen Elektromobilität. Die Auftragsintegration von Speichern, beispielsweise mit Ersatzteil-Elektroautobatterien für Fahrzeughersteller ist ein weiterer Geschäftsbereich, zu dem FENECON seine Lösungskompetenz vorstellt.

Franz-Josef Feilmeier, Geschäftsführer der FENECON GmbH freut sich aktuell über „einen großen Zulauf von Kunden, die von den zu schnell gewachsenen Herstellern enttäuscht wurden“ und stellt fest: „Unser unternehmerisches Handeln ist von Nachhaltigkeit und Partnerschaft geprägt. Wir arbeiten gerne mit Partnern zusammen, die das Ziel einer 100% Energiewende teilen und unsere innovativen Speicherlösungen und den Kundennutzen eines offenen Energiemanagementsystems zu schätzen wissen. Am schönsten ist es, die Begeisterung bei Kunden zu sehen!“.

Über FENECON

Die FENECON GmbH ist Hersteller und Integrator von Stromspeichersystemen. Das Unternehmen entwickelt zudem Energiemanagementsysteme und hat das Energie-Betriebssystem OpenEMS mit initiiert. In enger Zusammenarbeit mit dem Technologiekonzern BYD bietet das Deggendorfer Ingenieursunternehmen Stromspeichersysteme unterschiedlicher Größen für professionelle und private Anwendungen. FENECON bekennt sich zum Ziel einer 100%-Energiewende und wurde für sein Energiepartnermodell mit dem Handelsblatt ENERGY AWARD 2016 und für das OpenEMS u.a. als Energy Storage Highlight 2019 ausgezeichnet. Mehr Informationen zu FENECON unter: www.fenecon.de

Kontakt:

Norbert Gabriel
FENECON GmbH
Brunnwiesenstraße. 4
D-94469 Deggendorf
Telefon: +49 991 648 800 343
E-Mail:norbert.gabriel@fenecon.de
www.fenecon.de

Stephan Wild
MBC Isarrauschen
Freibadstr. 30
D-81546 München
Telefon: +49 (0)15 12 – 7 55 64 65
E-Mail: stephan.wild@mbc-isarrauschen.de
www.mbc-isarrauschen.de