Wärmewende und Energiesparen mit Solarstrom – ganz einfach mit FEMS Apps für Energiespeicher

FENECON, ein füh­ren­der Her­stel­ler von zukunfts­fä­hi­gen Strom­spei­cher­sys­te­men, ermög­licht das Ein­be­zie­hen von Wär­me­pum­pen und Heiz­stä­ben in das FENECON Ener­gie­ma­nage­ment­sys­tem (FEMS). Mit den Apps „SG Rea­dy Wär­me­pum­pe“ und „Heiz­stab“ kön­nen PV-Besit­zer mit eige­nem Solar­strom und intel­li­gen­tem Rest­strom­be­zug Brauch­was­ser erwär­men und die Hei­zung betrei­ben. So las­sen sich der Eigen­ver­brauch opti­mie­ren, die Kos­ten sen­ken und der Zukauf von Ener­gie mini­mie­ren – für größt­mög­li­che Unab­hän­gig­keit von fos­si­len Brenn­stof­fen und Energieimporten.

FEMS App „Heiz­stab“ für ein­fa­che und güns­ti­ge Sek­tor­kopp­lung
Ein regel­ba­rer Heiz­stab ist kos­ten­güns­tig, lei­se und schnell ein­ge­baut, da die meis­ten moder­nen Puf­fer­spei­cher bereits über eine Heiz­stab­vor­be­rei­tung ver­fü­gen. Er ermög­licht es, Lauf­zei­ten und Ver­brauch der Gas- oder Öl-Bren­ner deut­lich zu redu­zie­ren und erhöht so deren Lebens­zeit und Effi­zi­enz. Mit­hil­fe der FEMS App „Heiz­stab“ kann für den Betrieb des Gerä­tes über­schüs­si­ger Son­nen­strom ver­wen­det und in Warm­was­ser für Brauch­was­ser und zur Hei­zungs­un­ter­stüt­zung umge­wan­delt wer­den. Weil die Ein­spei­se­ver­gü­tung in das öffent­li­che Netz für die­sen Über­schuss­strom inzwi­schen gerin­ger ist als die Kos­ten für Gas oder Heiz­öl, lohnt es sich, den Strom selbst zu ver­brau­chen. Denn damit sin­ken die Ener­gie­kos­ten des Haus­hal­tes oder Betriebs.

„Power-to-Heat“ für Fort­ge­schrit­te­ne dank „SG Rea­dy Wär­me­pum­pe“
Wär­me­pum­pen sind kos­ten­in­ten­si­ver und erset­zen ande­re Heiz­tech­no­lo­gien kom­plett. Sie sind ide­al, um sich von impor­tier­ter Ener­gie voll­stän­dig unab­hän­gig zu machen und die eige­ne Wär­me­wen­de nach­hal­tig umzu­set­zen. Für den Betrieb der Wär­me­pum­pe bezie­hen PV-Besit­zer Ener­gie vom eige­nen Dach und – bei Nut­zung der ent­spre­chen­den Tari­fe und Apps – aus über­schüs­si­gem Strom im Netz. Die FEMS App „SG Rea­dy Wär­me­pum­pe“ ermög­licht Haus­hal­ten und Betrie­ben, aus Über­schuss­strom Wär­me für Warm­was­ser und Hei­zung zu gene­rie­ren. Dafür sen­det sie ent­spre­chend dem Smart-Grid-Rea­dy-Stan­dard und den in der App gesetz­ten Prio­ri­tä­ten gegen­über ande­ren Ener­gie­ver­brau­chern Steue­rungs­si­gna­le an die Wär­me­pum­pe. Um die Lebens­dau­er der Wär­me­pum­pe zu ver­län­gern und die Effi­zi­enz zu stei­gern, hält die App Min­dest­lauf­zei­ten ein und sichert so Kon­ti­nui­tät im Betrieb. Das bedeu­tet: Wenn Wol­ken über die PV-Anla­ge zie­hen und kurz­zei­tig weni­ger Strom zur Ver­fü­gung steht, ver­hin­dert die App ein stän­di­ges Ein- und Aus­schal­ten der Wär­me­pum­pe. Vor­aus­set­zung für die­se Funk­ti­on ist ein leis­tungs­fä­hi­ger und schnell regeln­der Strom­spei­cher im Ener­gie­sys­tem, der die­se sekun­den- oder minu­ten­wei­se Über­brü­ckung sofort zur Ver­fü­gung stel­len kann.