E-World Energy & Water: FENECON zeigt Praxisbeispiele für Stromspeicher und Energiemanagement

Blaupausen aus über 40 Industrie- und EVU-Projekten

Deggendorf, 31. Januar 2018: Die Flexibilisierung des Energiesystems gilt für Energieversorger als zentrale Herausforderung – und Speichertechnologien bieten die Lösungen. Die E-World Energy & Water Anfang Februar in Essen bildet eine unverzichtbare Plattform zum Austausch mit erfahrenen Lösungsanbietern. Die FENECON GmbH gibt auf dem Gemeinschaftsstand von StoREgio (Halle 6, Stand 712) Einblicke in insgesamt über 40 ausgewählte Referenzprojekte.

Energiespeicher bieten die Flexibilität, die von Energieversorgern dringend benötigt wird, um die bisherige bedarfssynchrone Versorgung der Stromverbraucher auf den stärker dezentral organisierten Strommarkt umzustellen. Die dezentralen Speicherserien der FENECON Pro- und Commercial-Baureihen sind erfolgreich in die Geschäftsmodelle von Unternehmen wie Caterva, Ampard sowie diversen weiteren Energieversorgern eingebunden. Und in der Netzstabilisierung kommen immer mehr Megawatt-Container für die Bereitstellung von Primär-Regelleistung (PRL) zum Einsatz, wie sie etwa BYD und FENECON gemeinsam anbieten und auf der World Energy & Water vorstellen.

Zudem veranschaulicht FENECON auf der Veranstaltung unterschiedliche Industrielösungen, bei denen Stromspeicher Lastspitzen „abpuffern“ („Peak Shaving“) oder durch intelligentes Management Energiebedarf in „günstigere“ Zeiten verlagern. Besondere Bedeutung bekommen derartige Lösungen für die Herausforderungen rund um Elektromobilität: Taxi-, Nutzfahrzeug- und Busflotten für die FENECON die E-Fahrzeuge von BYD anbietet, werden heute ausschließlich als Stromabnehmer betrachtet; künftig werden sie jedoch durch die V2X-Funktionen (Vehicle2Load, Vehicle2Vehicle, Vehicle2Grid) zu aktiven Flexibilitätsbausteinen. FENECON integriert zudem im Auftrag der Automobilwirtschaft Zero- und Second-Life Batterien zu Großspeichern für aktive Netzstabilisierung und „boostet“ Ladestationen mit Stromspeichern zu Schnellladern.

Netzdienlicher Einsatz entscheidet

Auch Liegenschaften und Areale können mit dezentralen oder zentralen Speicherlösungen mit hoher Autarkie netzdienlich gestaltet werden. Hier stellt FENECON ebenfalls entsprechende Projekte und Lösungen auf der World Energy & Water vor, die als Teil eines großen, gut regelbaren Pools zum flexiblen Betrieb der Netze etwa kleinerer Stadtwerke beitragen können. Zunehmend werden Off-Grid und Weak-Grid-Anlagen mit Speichern des Unternehmens und unterschiedlichen Energieerzeugungsanlagen in Entwicklungsländern genauso wie in netztechnisch schwierigen Regionen eingesetzt, darunter alpine Bergtäler.

Aus diesen Gründen ist – neben der Leistung und Kapazität der Systeme – die richtige Steuerung über ein flexibles Energiemanagement bei allen Projekten ein zentraler Bestandteil. FENECON stellt mit seinem OpenSource FENECON Energie Management System (FEMS) der Energiewirtschaft alle Integrationsmöglichkeiten für eine höchstmögliche Variabilität und Wirtschaftlichkeit zur Verfügung. Interessierte Versorger, Netzbetreiber und Hardwarehersteller können Informationen über Schnittstellen und technische Voraussetzungen auf der Webseite www.openems.io einsehen.

Links 

• www.e-world-essen.com

• Forum mit Vortrag „Flexibilitätslösungen mit Speichern in 12 Praxisbeispielen“, Franz-Josef Feilmeier, FENECON GmbH https://www.e-world-essen.com/de/kongress/programm/energy-transition-forum/details/congress/864/

• www.openems.io

Über FENECON

Die FENECON GmbH ist ein Hersteller und Integrator von Stromspeichersystemen und entwickelt Energiemanagementsysteme auf Basis des „Smartphone-Modells“. In enger Zusammenarbeit mit dem Technologiekonzern BYD bietet das Deggendorfer Ingenieursunternehmen Multifunktions-Stromspeichersysteme für alle Anwendungen und Größen an. Zum Leistungsangebot gehört auch der Vertrieb von BYD-E-Mobilitätslösungen für Flottenkunden, insbesondere dem Elektroauto e6 sowie den Elektro-Bussen. FENECON bekennt sich zum Ziel einer 100%-Energiewende und wurde für sein Energiepartnermodell mit dem Handelsblatt ENERGY AWARD 2016 ausgezeichnet. Weitere Unternehmensbereiche sind Elektromobilität, Photovoltaik und Industrie-LED-Beleuchtung.

Mehr Informationen zu FENECON unter: www.fenecon.de

Kontakt:

Christof Wiedmann
FENECON GmbH
Brunnwiesenstraße. 4
D-94469 Deggendorf
Telefon: +49 (0) 991 – 64 88 00 31
E-Mail:  christof.wiedmann@fenecon.de
www.fenecon.de

Stephan Wild
MBC Isarrauschen
Freibadstr. 30
D-81546 München
Telefon: +49 (0)15 12 – 7 55 64 65
E-Mail: stephan.wild@mbc-isarrauschen.de
www.mbc-isarrauschen.de